Pop-Art

Unsere Projekte

Was wir tun und wie wir helfen.

Wir unterstützen hilfsbedürftige Familien schnell und unbürokratisch. Wir unterhalten Wohnungen in Kliniknähe, in denen Eltern, Geschwister und Großeltern kostenlos übernachten können.

Wir finanzieren Personal auf der Station Intern 3.

Das Neue Hauner "Kinderspital"

160 Jahre ist das Dr. von Haunersche Kinderspital am Goetheplatz in München alt, doch trotz vieler Erneuerung- en und Umbauten entspricht es nicht mehr zeitgemäßen medizinischen Anforderungen. Die Planungen am Projekt das "Neue Hauner", das in Großhadern entstehen soll, sind angelaufen. Mehr Infos unter: www.das-neue-hauner.de

Psychosozialer Fachdienst

Mitarbeiter/innen des psychosozialen Fachdienstes stehen den Familien von der Diagnose bis zum Ende der Therapie für Gespräche, bei Sorgen und Ängsten als Ansprech-partner zur Verfügung. Ihre Aufgabe ist es, sich um sozialrechtliche Belange zu kümmern, Verhandlungen mit Krankenkassen zu führen, Schwerbehindertenausweise zu beantragen und sich um Spendengelder bei finanziellen Engpässen zu bemühen. Weitere Informationen finden Sie in dem PDF. EI - Psychos. Fachdienst.pdf Download

Stammzelltransplantation LAF (Laminar-Air-Flow-System)

In 2016 haben wir die Erweiterung des LAF um 2 Betten mit 200.000 Euro unterstützt. Zusätzlich zu den beiden Transplantationszimmern wurde noch ein Arztzimmer eingerichtet. Für die Eltern gibt es nun auch eine eigene Küche und ein dringend benötigtes Bad, das bisher nicht vorhanden war. Die Stammzell-Transplantation, früher bezeichnet als Knochenmark-Transplantation, oder ganz einfach “das Zelt”, ist eine sehr schwierige, doch auch sehr effektive Behandlungsmöglichkeit für bestimmte Tumorerkrankungen, wie Leukämien, wenn sie mit herkömmlichen Therapien nicht zu heilen sind. Auch bei angeborenen Immundefekten oder seltenen Erkrankungen ist diese Behandlung überlebenswichtig.

Unterstützung der Station Intern 3

Krebskranke Kinder verbringen viele Wochen und auch Monate in der Klinik. Neben der medizinischen Behandlung ist die psychosoziale Versorgung unverzichtbar. Wir unterstützen insbesondere diese, da sie durch die Klinik leider nicht finanziert werden kann.

 

Bücher und Kinderheft "Onkie"

Irmgard Bräu hat zwei Backbücher geschrieben, deren Erlöse der Elterninitiative Intern 3 e. V. zugute kommen. Zum Preis von 13 Euro können Sie die Bücher bestellen.

https://www.bettina-braeu-stiftung.de/

Unser treues Mitglied Heidi Hafner hat ein Kochbuch erstellt, deren Erlös der „Mehr Leben für krebskranke Kinder – Bettina-Bräu-Stiftung“ zugute kommt. Es kostet 15 Euro und ist zu bestellen unter: https://www.bettina-braeu-stiftung.de/kochbuecher-gutes-und-suesses-aus-bayern/

"Onkie", das Magazin der Elternitiative, in dem Wissens-wertes und Unterhaltsames steht und auch Kinder- und

Jugendseiten enthält, wird aus Kosten- und Nachfrage-gründen nicht mehr aufgelegt.

OTK  Onkologische Tagesklinik

Um die stationären Aufenthalte für Kinder und Jugendliche mit akuten Leukämien, Hirntumoren und anderen onkologischen Erkrankungen so kurz wie möglich zu halten, haben wir im Jahre 1999 die Onkologische Tagesklinik im Haunerschen Kinderspital finanziert. 

 

Mehr dazu …

Elternwohnungen

Wir unterhalten fünf Elternwohnungen in unmittelbarer Nähe zur Klinik. Sie wurden 2020 komplett renoviert und mit neuer Beleuchtung ausgestattet. Wir bedanken uns bei der Firma Occhio - light is evolution - für die neuen Leuchten. www.occhio.de
 

Sozialausschuss

Der Sozialausschuss der Elterninitiative wird von zwei Personen geführt, die der Vorstand der Elterninitiative ernennt. Die beiden, eine Frau und ein Mann, arbeiten unabhängig vom Vorstand des Vereins. Sie entscheiden welche Unterstützung hilfsbedürftige Eltern von an Krebs erkrankten Kindern der Stationen Intern 3, LAF und OTK erhalten. Die betroffenen Familien stellen einen Hilfeantrag an den Psychologischen Fachdienst der Haunerschen Kinderklinik. Erst nachdem der Antrag geprüft und befürwortet wurde, wird er an den Sozialausschuss des Vereins weiter geleitet, der über Höhe und Art der Hilfe durch den Verein entscheidet. Nach Befürworten bzw. Ablehnung informiert der Sozialausschuss den Fachdienst . Nur die Mitarbeiter des Psychologischen Fachteams haben Kenntnis von den Personendaten der betroffenen Familie.

Nachsorge "Perspektive"

Psychoonkologische Beratungsstelle für krebskranke Kinder, Jugendliche und ihre Familien. Die Nachsorge hat folgende Schwerpunkte: Rehabilitation, Psychotherapie und Neuropsychologische Diagnostik.

Ansprechpartner: Dip.-Psych. Alexandra Nest M. Sc.

Telefon: 089 / 76 73 68 20

Alexandra.Nest@med.uni-muenchen.de

 

Psychosoziale Beratungsstelle

Informationen darüber finden Sie im PDF-Dokument: "Psychoonkologische Beratungsstelle"

Kinderclowns
"Dürfen wir reinkommen?"

Das ist die erste Frage, die Clowns den Kindern stellen, bevor sie ihr Zimmer betreten. Und was dann geschieht, sollten Sie mal erleben! Dinosaurier fliegen durch die Luft und der Dschungel wird an Lianen hängend durchquert, eine Reise ins All wird gestartet und ein Rockkonzert besucht. Die Klinikclowns erschaffen eine Fantasiewelt, und die Kinder basteln begeistert daran mit. Für kurze Zeit rückt das Krankenhaus in den Hintergrund, eine Welt  voller Träume und Wunder entsteht, herzhaftes Lachen und begeistertes Juchzen hallen bis in den weiten Flur hinaus. Lange Jahre haben wir die Klinikclowns finanziell unterstützt. Jetzt hat der Verein eine eigene Homepage und ein Spendenkonto.

Ernährung

Was das Thema Ernährung angeht, haben Eltern von an Krebs erkrankten Kindern einen hohen Informationsbedarf. Fragen zu einer  "Krebsdiät" stehen dabei im Vordergrund. Eine Chemotherapie verursacht Übelkeit und  Erbrechen und kann Entzündungen der Schleimhaut und des Verdauungstraktes hervorrufen. Medikamente verändern die Geruchs- und Geschmackswahrnehmung, so dass die Lust auf Essen und Trinken vermindert wird.

Anhaltende Appetitlosigkeit hat Mangelernährung und Gewichtsverlust zur Folge. Bevor diese eintreten können, ist eine Ernährungsberatung für Ihr Kind zu empfehlen - individuell auf die Wünsche des kleinen Patienten abgestimmt. Als erste Information über dieses wichtige Thema können wird das Buch von Prof. Dr. Irene Schmidt empfehlen. Wenn Sie darüber hinaus beraten werden möchten, wäre eine individuell auf Ihr Kind abgestimmte Ernährungsberatung sinnvoll.

Zur ausführlichen Information können wird das Buch „Ernährung und Krebs im Kindesalter“ von Prof. Dr. med. Irene Schmidt und Lisa Tenius empfehlen.

https://www.bettina-braeu-stiftung.de/ernaehrungsratgeber/

i3Logo09.jpg

Elterninitiative Intern 3 e. V.

im Dr. von Haunerschen Kinderspital München

Adlzreiterstraße 2, 80337 München

 

Telefon: 0049-8124-7878

E-Mail: info@eltern-intern3.de